Freude im Advent

Adventsstimmung erlebten die Geschwister der Gemeinde Reichenbach am Samstagnachmittag bei ihrer diesjährigen Weihnachtsfeier im Gemeindezentrum. Am nächsten Tag erfreuten Chor, Instrumentalisten und Kinder in der Altenbegegnungsstätte am Nordhorner Platz mit vorweihnachtlicher Musik.

Gemeindeweihnachtsfeier in Reichenbach/Vogtland

Am Samstag, den 4. Dezember 2010 erlebten die Geschwister und Gäste der Gemeinde ihre diesjährige Weihnachtsfeier im Gemeindezentrum. Die Jugend übernahm die Organisation des Nachmittags. Schon beim Betreten des Gebäudes konnte man den Duft von köstlichem Kaffee, Kuchen und Weihnachtsgebäck wahrnehmen.

Der Vorsteher, Hirte Ralf Lemke, begrüßte alle Anwesenden mit den Worten: „Wir Christen haben das ganze Jahr Advent und stehen somit immer in der Erwartung. Schon jetzt darf sich die Gemeinde auf den Besuch des Apostels im Januar freuen.“ Diese Ankündigung war eine wirkliche Überraschung.

Zum Kaffee gab es sehr leckeren Stollen in „XXL-Größe“, den ein Bruder selbst gebacken hatte. Die Geschwister plauderten fröhlich miteinander. Zur Unterhaltung spielten einige Gemeindemitglieder an Gitarren und Zittern leise Weihnachtsmusik. Viele sangen und summten freudig mit.

Anschließend führte die Jugend im Kirchensaal ein kleines musikalisches Programm auf. Heidi Lemke spielte mit ihrer Freundin, welche aus christlichem Hause kommt, wunderschöne weihnachtliche Melodien im Duett mit Flöte und Gitarre. Augenblicke, die jeder hätte gern anhalten wollen: wohlige Wärme, besinnliche Musik und einmal alles hinter sich lassen, was im Alltag belastet.

Größere Kinder der Gemeinde verschenkten an die Geschwister selbst gebastelte Kerzenhalter mit einer kleinen Kerze.

Beim deftigen Abendessen langte jeder gern zu. Geschwister hatten verschiedene Salate, Brote, Fleisch und Würstchen mitgebracht. Vielen Dank an alle Gemeindemitglieder, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

Adventskonzert in der Altenbegegnungsstätte am Nordhorner Platz

Seit mehr als 10 Jahren erfreuen Chor, Instrumentalisten und Kinder der Gemeinde Reichenbach unsere Mitmenschen in der Begegnungsstätte am Nordhorner Platz mit vorweihnachtlicher Musik. Trotz Schneetreibens haben viele Anwohner aus dem angerenzenden Neubaugebiet den Weg in dieses beliebte Haus gefunden.

Der Vorsteher der Gemeinde Reichenbach sowie die Leiterin der Einrichtung fanden herzliche Worte zur Begrüßung. Die Blechbläsergruppe leitete das Programm mit dem Lied „Die Lenden lasst umgürtet sein“ ein.

Chor, Flöten, Streicher, Kinder, Männer und Jugend, sie alle haben dazu beigetragen, dass Herzen berührt und Belastungen des Alltags in den Hintergrund rücken konnte. Besonders die Kinder, welche nicht nur sangen, sondern auch auf ihren Instrumenten ihr Können unter Beweis stellten, haben den Zuhörern so manche Freudenträne in die Augenwinkel gezaubert.

Das wohl bekannteste Weihnachtslied „Stille Nacht“, in vielen Varianten gesungen, berührte die Zuhörer besonders. Die Zuhörer versuchten mitzusingen, mitzusummen oder lauschten nur den wunderschönen Klängen. Sie geizten nicht Beifall.

Die Hausherrin bedankte sich bei jedem Musiker mit einer Rose für das gute Gelingen dieses wunderschönen Adventskonzertes. Der Vorsteher der Gemeinde, Hirte Ralf Lemke, überreichte eine Spende, dankte für die liebevolle Aufnahme und versprach, im nächsten Jahr mit Sängern und Spielern gern wieder da zu sein.

Im Anschluss an das Konzert gab es Kaffee und Kuchen, zu dem auch die Mitwirkenden eingeladen waren.

Text: K. L./K.M. Fotos K. L.