Bezirksältester Standke zu Besuch in der Senioren-Residenz "Alloheim"

Seit 20 Jahren finden in der Senioren-Residenz und Pflegeeinrichtung "Alloheim" im vogtländischen Reichenbach Monat für Monat Gottesdienste der Neuaopostolischen Kirche statt. Am Sonnabend, den 29.04.2017, hielt Bezirksältester Stefan Standke einen Gottesdienst für dort wohnende Glaubensgeschwister und die zahlreichen Hausgäste.

Die Senioren-Residenz wird regelmäßig am letzten Sonnabend eines jeden Monats durch die Priester Thomas Bogner und Ronald Keilig betreut. Ihnen zur Seite stehen Glaubensgeschwister und Chorsänger der ortsansässigen Kirchengemeinde. Selbst die Kinder der Gemeinde Reichenbach erfreuten schon mehrmals in der Vergangenheit die Heimbewohner mit ihren fröhlichen Gesängen.

Ein Gottesdienst im Alloheim ist immer etwas Besonderes. Die Glaubensgeschwister und interessierten Gäste sind zum größten Teil (schwer) körperlich und geistig behindert und/oder haben (starke) Schmerzen. Umso mehr freuen sie sich über einen freundlichen Blick, ein liebes Wort, jede noch so kleine Hilfestellung und sind dankbar dafür.

Solch ein Gottesdienst läuft nicht so „normal, so gewohnt“ ab wie im NAK-Gemeindezentrum. Zunächst werden die Senioren zumeist von Pflegekräften, aber auch von Reichenbacher Gemeindemitgliedern zum Inhouse-Gottesdienst abgeholt.

Während des Gottesdienstes kommt es aufgrund der gesundheitlichen Defizite der Senioren hin und wieder zu „liebenswerten Zwischenfällen“: Da äußert ein Heimbewohner laut vernehmlich, dass er sich das eben Gehörte gut merken wolle. Ein anderer muss dringend auf die Toilette oder jemand friert. All das wird kundgetan. Und immer wieder beziehen die Amtsträger und Glaubensgeschwister die Heimbewohner liebevoll in das Gottesdienstgeschehen mit ein.
 

Bezirksältester Standke legte dem Gottesdienst das Bibelwort aus 1. Korinther 3,11 zu Grunde:

"Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus."

Er wies darauf hin, dass derjenige sich geborgen fühlen wird, dessen Leben und Handeln in der Kirche und im Alltag von Christi Geist erfüllt ist. Er sprach von der Bedeutung der Heiligen Wassertaufe und von Christi Auferstehung von den Toten, durch die wir Hoffnung auf das ewige Leben haben.

Priester Thomas Bogner wurde gebeten ein Predigtbeitrag an die Gemeinde zu richten. Er unterstrich die Ausführungen des Bezirksältesten, der sich u. a. sehr beeindruckt von der seelsorgerischen Betreuung der „Gemeinde Alloheim“ gezeigt hat.

Es ist eine sehr schöne Entwicklung erkennbar: Vor ca. 20 Jahren nahmen etwa 10 bis 12 interessierte Zuhörer am Gottesdienst in der Senioren-Residenz teil. Gegenwärtig sind es über dreißig Heimbewohner, die regelmäßig als Gottesdienstbesucher anzutreffen sind. … vielleicht ein Ausdruck dessen, dass die Reichenbacher Gemeindemitglieder mit ihrem ehrenamtlichen Engagement ihren Beitrag zur Umsetzung des Mottos der Alloheim Senioren-Residenz „Reichenbach“ leisten. Dieses lautet nämlich: „Wir dienen Ihrer Lebensqualität“.