Licht ins Dunkel bringen

Schaut man in ein Synonym-Wörterbuch, so findet man einige bedeutungsgleiche Wörter. Auch das Internet bietet zahlreiche Gedankenanregungen zu dieser Redewendung.

Bis heute ist nicht geklärt, woher sie stammt bzw. seit wann es sie gibt. Vermutlich geht sie – wie viele andere Redewendungen – auf biblische Zeiten zurück.

Doch was steckt hinter dieser Redewendung?

Schon seit Menschengedenken dien(t)en Lichtquellen – Feuer, Lampen, Kerzen - dazu, die Dunkelheit zu erhellen. In der Bibel wird Licht als Symbol für Erkenntnis, Wahrheit und geistige Erleuchtung verwendet. Etliche Psalmen wie z. B. Psalm 139,12 und andere Bibelstellen wie Johannes 12,46 bezeugen es.

Bringt man Licht ins Dunkel bedeutet das folgendes:

  • Man"erhellt“ eine Angelegenheit, eine Situation, die bis dahin unklar oder rätselhaft war. Informationen werden offenbar und man kann eine Erklärung dafür entdecken. Man findet die Ursache(n) für eine Handlung heraus.
  • Man tut Gutes und verbessert die Lage Bedürftiger.

Welche Ausführungen Apostel Ralph Wittich im Gottesdienst am 10. Dezember 2023 in der Gemeinde Auerbach dazu machte finden Sie in unserem Gottesdienstbericht. Lesen Sie selbst